Das sagt die Künstlerin

zum Projekt "World leader/ Weltlenker- Portraits", 2021

 

 

 

In meiner aktuellen Bilderreihe "WorldLeader/ WeltLenker- Portraits" male ich seit Anfang 2021 großformatige Kinder- und Teenager-Portraits von heute Erwachsenen, die uns durch die Medien in ihren Rollen als (ehemalige) Regierungschefs*innen sehr bekannt sind.

Die Vorlagen für meine Arbeiten bilden Fotos aus dem Internet, aus denen ich mir digital Bildvorlagen für meine Malerei schaffe.

 

In dieser Reihe geht es mir nicht um die von mir porträtierten Personen an sich  - und nicht um politische Statements - sondern die Portraits der jungen Menschen auf meinen Bildern haben für mich vielmehr exemplarischen Charakter: da sie heute als Erwachsene sehr bekannt sind durch die Medien und fast täglich über sie berichtet wird, machen viele von uns sich aufgrund der Berichterstattungen ein persönliches Bild von ihnen.

 

 

 

 

Ich habe sie deshalb als Kinder oder als Jugendliche gemalt, weil ich und sicherlich viele von uns einen großen Teil der Zukunft dieser jungen Menschen auf meinen Bildern bereits kennen. 

Durch meine Arbeit an dieser Reihe werfe ich einen Blick auf mein eigenes Leben - ich werfe einen Blick in meine Vergangenheit und auf mein Leben jetzt: ich glaube, dass Vieles, was uns Menschen prägt oder ausmacht, seinen Ursprung in der Kindheit hat.

 

Es geht mir bei diesen Arbeiten auch um die Zeit - um die Wahrnehmung von Zeit, qualitativ und quantitativ: 

ich male diese Bilder, um auf mein eigenes Leben zu schauen, um festzustellen, ob es eigentlich so ist, wie ich es mir vorgestellt habe, oder ob es ganz anders verlaufen ist und verläuft. Ich werfe aus meiner Situation jetzt, aus dieser Zeit jetzt einen Blick aber auch in die Zukunft, in die allgemeine Zukunft, soweit das möglich ist ... und in meine persönliche Wunsch-Zukunft, die sich langsam verändert, mit der Zeit, mit den Jahren, mit der Veränderung der Welt ... . Ich habe also diese ganz bekannten Personen für meine Arbeiten ausgewählt, um den Betrachtern meiner Arbeiten die gleiche Möglichkeit zu geben, zu der ich meine Bilder nutze... .

 

Das eigentliche Malen der Bilder mit Acrylfarbe auf Leinwand ist weniger kreativ, sondern für mich eher eine meditative, sehr ruhige, entschleunigte, sehr konzentrierte und relativ zeitaufwendige Tätigkeit, die einen großen Teil meiner Zeit einnimmt und ausfüllt.